Vorsätze für 2015 und der innere Schweinehund

schweinehundWas hat es mit den guten Vorsätzen auf sich? Warum nehmen wir uns jedes Jahr etwas vor, was wir dann meistens doch nicht umsetzen oder zumindest schnell wieder aufgeben? Warum beschränken wir uns immer auf eine bestimmte Zeit des Jahres, um uns für etwas Neues zu entscheiden?

Überall in den Medien lese ich zur Zeit Überschriften wie „So bekommen Sie 2015 ihre Finanzen in den Griff“ oder „2015 das Jahr in dem du endlich beruflich durchstartest“. Es geht sogar so weit, dass Vorsätze in gute und in schlechte Vorsätze aufgeteilt werden. Doch was genau sind denn Vorsätze?

Was ist ein Vorsatz?

Laut Definition ist ein Vorsatz ein festes Vorhaben. Psychologisch bedeutet dies, eine Absicht in einer Situation ein bestimmtes Verhalten auszuführen. Zum Beispiel der Vorsatz im neuen Jahr weniger Alkohol zu trinken oder mehr Sport zu machen. Diese Vorsätze haben etwas mit einer aktiven Handlung in bestimmten Situationen zu tun. Entweder lehne ich aktiv den Alkohol ab oder werde aktiv tätig in dem ich mehr Sport mache.

Doch wie lange hält die Motivation vor, wenn ich diese Vorsätze nicht aus meiner tiefen Überzeugung heraus tätige?

Ich kann meinen inneren Schweinehund einige Zeit überwinden. Eine Woche, zwei Wochen vielleicht sogar etwas länger. Doch wenn der Antrieb für diese Vorsätze nicht aus meinem Herzen, sondern aus meinen Gedanken gesteuert wird, dann kostet mich das Überwinden meines Schweinehundes über längere Zeit viel Energie. Dies ist auch der Grund warum so viele der gut gemeinten Vorsätze nicht lange anhalten. Der Energieaufwand ist zu hoch. Besser ist es, statt vieler kleiner Vorsätze, sich folgende Fragen zu beantworten:

  • „Wie möchte ich mein Leben in Zukunft gestalten?“
  • „Möchte ich etwas ändern und wenn ja, warum?“
  • „Wie zufrieden bin ich mit meinem Leben?
  • „Für was bin ich dankbar?“

Schreibe die Antworten zu diesen Fragen auf. Versuche nicht zu analysieren, sondern lass deiner Phantasie freien Lauf. Setze dir beim Schreiben keine Grenzen, denn nur so erkennst du deine eigenen Wünsche. Es ist auch egal, ob du diese Fragen mit kurzen Sätzen oder ob du sie ausführlich beantwortest. Das ist allein deine Entscheidung. Vielleicht kannst du zum Abschluss einen Satz aus deinen Wünschen als eine neue Entscheidung oder einen neuen Vorsatz formulieren.

Das Schöne daran ist, dass du dich nicht auf den Jahreswechsel beschränken musst, sondern dies jederzeit tun kannst.

Du hast die Wahl. Du kannst dich jeden Tag neu entscheiden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s